23. März 2013: „Meatout“-Aktionstag

2013 03 23 meatout2Falsch deklariertes (Pferde-) Fleisch, Betrug bei Bio-Eiern, verseuchtes Tierfutter, Antibiotika im Geflügelfleisch – wie schon in vielen Jahren zuvor wurde die Öffentlichkeit bereits in den ersten Monaten dieses Jahres mit Lebensmittelskandalen konfrontiert. Betroffen sind vor allem Produkte tierischen Ursprungs. Möglichst viel und möglichst billig lautet die Devise – mit gravierenden Folgen für Menschen und Tiere.

 

Eine stetig wachsende Zahl von Menschen zieht Konsequenzen aus diesen Missständen und wendet sich einer vegetarischen oder veganen Ernährung zu. Die jährlich durchgeführten „Meatout“-Aktionstage unterstützen diese Entwicklung und fanden in diesem Jahr vom 20. – 24. März statt. Seit der Gründung durch Farm Animal Reform Movement im Jahr 1985 in den USA hat das Aktionsbündnis immer mehr Unterstützer gewonnen und trägt mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen auf der ganzen Welt zur Aufklärung und zur Verbreitung einer tier- und umweltfreundlichen Lebensweise bei. Allein in Deutschland wurden über 60 Aktionen in rund 30 Städten angekündigt. Weitere Informationen unter www.meatout.de.

 

Aktionstag in Nürnberg und in zwei Nachbarstädten war Samstag, 23. März:

 

Menschen für Tierrechte Nürnberg e.V. hatte einen großen Stand in der Karolinenstraße aufgebaut. Vielfältiges Informationsmaterial rund um das Thema Ernährung sowie eine große Auswahl an Rezepten für Hauptgerichte und Kuchen u.a. vom Rezepte-Portal unseres Bundesverbandes www.culinaria-vegan.de lagen zum Mitnehmen aus. Mit leckeren rein pflanzlichen Kostproben – diversen Bratlingen, Gemüsepfannkuchen, Brothäppchen mit Tofu-Rührei, Gemüse-Spießchen, Schokoladenkuchen, Brownies und Organgenkuchen – luden wir die Passanten zum Probieren ein.

 

Auch unser TV-Gerät kam wieder zum Einsatz: Wir zeigten Dokumentarfilme mit eindringlichen Bildern, die über die qualvollen Haltungsbedingungen der sog. „Nutztiere“ und über die Ausbeutung der Meere aufklärten. Zusammen mit einem vegetarischen Osterrezept verteilten wir unseren Oster-Flyer, der das Tierleid im Zusammenhang mit dem Fest thematisiert, u.a. Verzehr von Osterlämmern, Haltung von Mastkaninchen, Eierkonsum und -kennzeichnung, lebende Tiere als Geschenke – und gibt Tipps für friedliche und tierleidfreie Feiertage.

 

Die VEBU-Regionalgruppe Nürnberg informierte in der Pfannenschmiedsgasse über tierleidfreie Alternativen. Im Hinblick auf das bevorstehende Osterfest setzte die Gruppe einen „Küken-Schredder“ ein, um darüber aufzuklären, dass die männlichen Geschwister der Legehennen direkt nach dem Schlüpfen grausam geschreddert werden. Bei etlichen schmackhaften Kostproben, konnten sich die Passanten davon überzeugen, dass veganes Essen purer Genuss ist!

 

Animal Rights Watch (ARIWA) war auf dem Schwabacher Marktplatz mit Infos rund um die „vegane Lebensweise“ sowie Probehäppchen mit verschiedenen selbstgemachten, pflanzlichen Brotaufstrichen und Blätterteigtäschchen aktiv.

 

Die VEBU-Regionalgruppe Erlangen präsentierte an ihrem Informations- und Kostprobenstand auf dem Hugenottenplatz vegane Probierhäppchen sowie Rezepte und Tipps zur Reduzierung des Fleischkonsums.

 

Trotz winterlicher Temperaturen war auch der diesjährige „Meatout“-Tag eine sehr erfolgreiche Veranstaltung. Wir konnten viele Menschen über die Vorteile einer vegetarisch-veganen Ernährung informieren und sie davon überzeugen, dass man sich ohne Tierprodukte gesund, vielfältig und genussvoll ernähren kann!
 
{gallery}galerie/2013/2013_03_23_meatout{/gallery}